HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - admosfy
143
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-143,bridge-core-2.7.3,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-25.8,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive
 

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Was bedeutet „klimaneutral“ im Bezug auf Mediakampagnen?

In diesem Fall bedeutet es, dass wir uns den Status Quo der Emissionen je Mediengattung anschauen und diese in unserem Tool kampagnenspezifisch errechnen. Anschließend findet eine Kompensation, der bei einer ausgewählten Kampagne entstehenden CO2-Emissionen, in geeigneten Klimaschutzprojekten auf der ganzen Welt statt. Somit kann die Kampagne rechtmäßig als klimaneutral bezeichnet werden. Hierbei beziehen wir uns ausschließlich auf das Kerngeschäft Media – wir kompensieren also von Einbuchung diverser Assets bis zur Ausspielung beim User (bei haptischen Gattungen wie Print & Printed OOH wird auch Disposal/Recycling miteinbezogen).

Können Kunden ein Admosfy-Watermark auf den eigenen Werbemitteln verwenden?

Ja, wir haben ein Logo, dass in Zukunft hoffentlich ganz zentral für Nachhaltigkeit in der Mediabranche stehen kann. Dieses Logo kann nach Absprache auf allen durch Admosfy kompensierten Werbe-Assets platziert werden.

Wie wird sichergestellt, dass das Kunden-Budget auch wirklich in den gebuchten Kompensations-Projekten ankommt?

Dafür steht der renommierte Projekt-Partner myclimate ein. Myclimate steht für hochwertige & geprüfte Projekte, die dem GoldStandard entsprechen und dementsprechend zertifiziert sind. Mehr Infos zu den einzelnen Projekten befinden sich übrigens auf der verlinkten Website. Neben den klimapositiven Effekten der unterstützten Projekte spielen hier auch immer wieder sozioökonomische und naturschützende Faktoren eine große Rolle.

Ist das Projekt aktuell nur im DACH-Raum umsetzbar oder könnten Kunden es auch international in anderen Märkten nutzen?

Admosfy ist eine EU-Marke. In der ersten Phase sind allerdings nur Cases in Deutschland, Österreich und der Schweiz geplant. Ein Rollout auf die anderen Märkte innerhalb der EU und womöglich darüber hinaus ist in einem zukünftigen Schritt durchaus möglich. Kunden, die sehr international agieren, möchten wir ans Herz legen, zunächst einen Test-Case im DACH-Raum zu fahren und anschließend eine gemeinsame Skalierung & Expansion auf andere Ländermärkte abzustimmen.

Werden im Admosfy-Tool auch klimafreundliche Aktivitäten von Vermarktern & Publishern einbezogen?

Stand jetzt rechnen wir in allen Mediengattungen mit einem regelmäßig aktualisierten Branchendurchschnitt. Hierbei sind also Nachhaltigkeitsbemühungen in der Branche mit einbezogen. Auf Kampagnenebene beziehen wir allerdings anschließend keine einzelnen klimaneutralen oder teilweise klimaneutralen Vermarkter / Partner in die Berechnung ein. Wenn innerhalb einer Kampagne bestimmte Formate nachweislich klimaneutral eingebucht sind, werden Diese bei Datenweitergabe in das Tool gekennzeichnet und nicht mitberechnet.

Welche Nachhaltigkeits-Richtlinien verfolgen WPP und alle damit verbundenen Unternehmen aktuell?

Im Rahmen unserer WPP-Nachhaltigkeitsstrategie finden sich konkrete Kennzahlen zur Quantifizierung der wirtschaftlichen, sozialen und umweltbezogenen Nachhaltigkeits-Wirkungen.

Ist WPP ein aktives Mitglied in internationalen Nachhaltigkeits-Initiativen?

Wir unterstützen die SDGs der UNO als Rahmen für die Zusammenarbeit von Regierungsstellen, Zivilgesellschaft, Privatsektor und Bürgern zur Schaffung einer nachhaltigeren Zukunft. Wir haben die 17 Globalen Ziele und die 169 dahinter stehenden Ziele analysiert, um diejenigen zu identifizieren, die für unser Unternehmen am relevantesten sind. Gute Kommunikation ist unerlässlich, um den Wandel in Einstellungen und Verhaltensweisen herbeizuführen, der notwendig ist, um extreme Armut, Ungleichheit und Klimawandel bis 2030 zu beenden. Common Ground ist eine Zusammenarbeit zwischen den sechs größten Werbe- und Marketing-Dienstleistungsgruppen der Welt und den Vereinten Nationen, die zu diesem Zweck ins Leben gerufen wurde. Im Rahmen unserer Common Ground-Initiative arbeiten wir direkt mit den Vereinten Nationen zusammen, um Menschen aus aller Welt zu ermutigen, Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen.

Welche Klima-Ziele verfolgt WPP schon jetzt?

  • Erreichen einer Netto-Null-Emission von Kohlendioxid an unseren Standorten bis 2025.
  • Bis 2025 100% unseres Stroms aus erneuerbaren Quellen beziehen.
  • Reduzierung von Abfall und Verbesserung der Ressourceneffizienz.
  • Ausstieg aus Einwegkunststoffen, die nicht wiederverwendet, recycelt oder kompostiertwerden
  • Zusammenarbeit mit Kunden, um Maßnahmen zum Klimawandel und zur Umwelt anzuregen.
  • Unterstützung der Taskforce zur Offenlegung klimabezogener Finanzdaten (TCFD) und Bewertung unserer Gefährdung und Widerstandsfähigkeit gegenüber Klimarisiken.